Bericht der Jahreshauptversammlung 2017

Gestern war die JHV der Islandpferdefreunde Wäller Wind e.V. in Rennerod.

Schon um 19.00 Uhr trafen sich die ersten Mitglieder, um im "La Flamme" möglichst viele

unterschiedliche Flammkuchen zu probieren, denn je mehr Mitessen, desto mehr

unterschiedliche Kreationen können bestellt werden. Diese Rechnung ging offensichtlich sehr gut auf.

Mit etwas Verspätung eröffnete Sabine Schumacher dann die Versammlung, die wie gewohnt

durch die Führung der von Elke Kunz erstellten Powerpointpräsentation reibungslos und zügig

durchgezogen wurde. Anschließend wurde noch einige Zeit gesellig zusammen gesessen.

Hier folgt nun das Protokoll:

 

Protokoll der Jahreshauptversammlung am 18. 02.2017 in Rennerod
TOP 1: Begrüßung durch die erste Vorsitzende Sabine Schumacher

TOP 2: Die Mitgliederlisten lagen aus, alle anwesenden haben sich eingetragen (31 Mitglieder)

TOP 3: DieTagesordnung wurde einstimmig genehmigt

TOP 4: Bericht erste Vorsitzende: Sabine referierte über die Veranstaltungen im letzten Jahr,

die Unsicherheit im Umgang mit der in der Nähe grassierenden Herpes-Infektion, die wichtigen

Auftritte der Quadrillegruppe in Aachen und auf der Eurocheval in Offenburg. Sie wies auch

schon auf die aktuellen Termine hin, von denen schon einige passé sind. Ebenso stellte sie den

Raum in Seck vor, der von der Familie Jost den Verein zur Verfügung gestellt wird und

für den nur Nebenkosten bezahlt werden müssen.

Doro fragte nach, woher man die Termine bekommt (HP) und E-Mail.

Allerdings scheint Doro erst die Einladung zur JHV als Mail vom Verein bekommen zu haben.

Bericht Geschäftsführerin: Kathrin erwähnte, dass nach der Statistik der Verein seine höchste

Mitgliederzahl seit Gründung hat

143 Mitglieder, 21 sind in neu eingetreten, 7 ausgetreten, stärkste Altergruppe sind die 41- 60- jährigen

Bericht der Sportwartin: Laura berichtete von den beiden sportlichen Veranstaltungen des Vereins,

des Vereinshestadagars mit Vereinsmeisterwertung (Kinder: Malika Oestreich; Jugend Emma Herovic;

Erwachsene: Ulrike Ketter)und dem ISITrec (Sieger Erwachsene: Svenja Bilo mit Nör;

Jugend Emma Herovic mit Fafnir)

dessen Wertung ein Trail ein Geländeritt nach Karte und ein Fragebogen beinhaltet.

Die Geländestrecke wurde am Tag vorher mit Ampeln zum Abstempeln der Laufkarten bestückt,

von denen leider einige entwendet wurden.Ohne Garantie auf Vollständigkeit wurden die Mitglieder

lobend erwähnt, die sich einer Abzeichenprüfung stellten oder sich und ihre Pferde auf diversen

Turnieren erfolgreich zeigten.

Laura stellte die Idee der Jugendsportförderung vor, die die Jugendlichen dazu motivieren soll,

sich auch einmal auf einem Turnier zu zeigen, diese Turnierteilnahmen zu gemeinsamen Erlebnissen

zu machen und als Höhepunkt evtl. die Teilnahme an der DJIM in Wehrheim sieht.

Regelmäßige Treffen sind geplant, unabhängig von den wie bisher stattfindenden Jugendtrainings.

Bericht der Jugendwartin: Denise bemerkte ebenso wie ihre Vorrednerinnen noch einmal den

Infektionsdruck in der Nähe, so dass das Jugendtraining im Mai leider ohne das ein Ersatztermin gefunden

wurde, abgesagt wurde. Der Jugendwanderritt im August und das Jugendtraining im Oktober fanden

jedoch wie geplant statt.

Bericht der Freizeitwartin: Tina lobte den Saisoneröffnungsritt bei den Islandpferden Elbbachtal,

schöner Ritt, gute Stimmung und Verpflegung….

Anschließend erzählte Ulli noch etwas über die Kanutour und die Weihnachtsfeier im Hof Krempel

Bericht der Pressewartin: Ulli stellte die von ihr bevorzugten Medien für die Öffentlichkeitsarbeit vor

(Tageszeitung WW, Amtsblättchen Hoher Westerwald, HP IPZV und DIP, Isibless, VereinsHP, Rundmails…)

Bericht der Kassenwartin: Elke stellte die Gesamteinnahmen und –ausgaben vor und gegenüber

mit einem pos. Ergebnis von 2589,14 Euro. Eine gute Bilanz!

Bericht der Kassenprüfer: Franz-Josef Kaiser und Ivar Brethouwer haben die Kasse geprüft und für in Ordnung

befunden. F-J. wies auf die ordentliche, gut strukturierte und damit sehr übersichtliche Kassenführung von Elke hin.

TOP 5: Christine Mack beantragte die Entlastung des Vorstandes, die einstimmig angenommen wurde.

TOP 6: Sabine stellte die Termine für das laufende Jahr vor, einschließlich einiger externen Termine,

die von Friedi ergänzt wurden um den Termin der IslandpferdeWM in Holland im August.

TOP 7: Sabine berichtete von der Situation, plötzlich mit einer Pferdesteuer konfrontiert zu sein,

die vom Gemeinerat als allgemeine Aufwandssteuer beschlossen wurde und es erst langsam durchsickerte,

dass es sich um die Pferdesteuer dreht. Sabine lobte sie Zusammenarbeit mit VFD (federführend Sonja Schütz)

und FN (Herr Blessing), die es durch aufklärende Arbeit geschafft haben, die Ortsgemeinden der

Verbandsgemeinde Hamm bis auf drei Gemeinden umzustimmen.

F.-J. war auf einer Sitzung des Finanzausschusses in Montabaur, der sich auch mit diesem Thema beschäftigte,

die Pferdesteuer allerdings zunächst einmal nicht einführen möchte.

Quintessenz: bitte aufmerksam die Vorhaben der Ortsgemeinderäte in Rheinlandpfalz beobachten….

TOP 8: Verschiedenses
Arbeitsgruppen: Ulli stellt die Idee der Arbeitsgruppen vor und bittet interessierte Mitglieder sich zu melden und zu organisieren.

TOP 9: Beenden der JHV durch Sabine

 

Rennerod, den 18.Feb. 2017

 

 

 

 

 

 
Verköstigung von Hochprozentigem

Reitern sagt man ja schon mal nach, dass sie dem ein oder anderen Schnäpschen nicht ganz abgeneigt seien.

So scheint es tatsächlich auch in unserem Verein zu sein, denn es fanden sich 25 Personen in der

Birkenhof Brennerei in Nistertal ein, etwas über die Herstellung von Hochprozentigem Likören und anderen

Spirituosen zu lernen und diese dann auch anschließend mit guter Laune zu verköstigen.

Der Unterschied zwischen der Kornbrennerei mit 17 Destillierböden und der Obstbrennerei mit nur

2 bis 4 Böden, damit das Obstaroma erhalten bleibt, wurde ebenso erklärt, wie der Unterschied zwischen

einem Obstbrand, einem Obstgeist oder einem Likör, wobei der Likör nicht automatisch am wenigsten

Alkohol vorweist. Auch eine überraschende Erkenntnis.

Das mitgebuchte Vesperpaket bildete eine gute Grundlage für die Verköstigung der hauseigenen Produkte,

wozu der braune Westerwälder Kümmel genauso gehörte, wie der Wegweiser des Westerwald Steiges oder

der frauenfreundliche Rumbee, der gemischt mit einem Vanille Likör schon etwas von Nachtisch hatte.

Anschließend traf man sich noch einmal in der Klosterschänke des Klosters Marienstatt wo es unter anderem

eine Bierkreation mit dem Namen Wintertrunk zu probieren gab.

Ein schöner Samstag Nachmittag ging hier zu Ende.

 

Ulrike Ketter

 
Verköstigung von Hochprozentigem

Reitern sagt man ja schon mal nach, dass sie dem ein oder anderen Schnäpschen nicht ganz abgeneigt seien.

So scheint es tatsächlich auch in unserem Verein zu sein, denn es fanden sich 25 Personen in der Birkenhof Brennerei in Nistertal ein, etwas über die Herstellung von Hochprozentigem Likören und anderen Spirituosen zu lernen und diese dann auch anschließend mit guter Laune zu verköstigen.

Der Unterschied zwischen der Kornbrennerei mit 17 Destillierböden und der Obstbrennerei mit nur 2 bis 4 Böden,  damit das Obstaroma erhalten bleibt, wurde ebenso erklärt, wie der Unterschied zwischen einem Obstbrand, einem Obstgeist oder einem Likör, wobei der Likör nicht automatisch am wenigsten Alkohol vorweist. Auch eine überraschende Erkenntnis.

Das mitgebuchte Vesperpaket bildete eine gute Grundlage für die Verköstigung der hauseigenen Produkte, wozu der braune Westerwälder Kümmel genauso gehörte, wie der Wegweiser des Westerwald Steigen oder der frauenfreundliche Rumbee, der gemischt mit einem Vanille Likör schon etwas von Nachtisch hatte.

Anschließend traf man sich noch einmal in der Klosterschänke des Klosters Marienstatt wo es unter anderem eine Bierkreation mit dem Namen Wintertrunk zu probieren gab.

Ein schöner Samstag Nachmittag ging hier zu Ende.

Ulrike Ketter

 
Jahreshauptversammlung 2017

 

 

 

 

 

 

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung am

Samstag,18.02.2017

im „La Flamme“, Hauptstraße 39,

56477 Rennerod

Beginn: 20.15 Uhr

Im Restaurant „La Flamme“ werden ausschließlich Flammkuchen aller

Couleur angeboten.

Es gibt ein „all you can eat-Angebot“ für 13,90 Euro, dann sollten aber

alle an einem Tisch dieses Angebot in Anspruch nehmen.

Diejenigen, die zu Abend essen möchten, treffen sich bereits ab 19:15 Uhr.

Tagesordnung:

1. Begrüßung durch die Vorsitzende


2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit

der Jahreshauptversammlung


3. Genehmigung der Tagesordnung

4. Jahresberichte des Gesamtvorstands und der Kassenprüfer für das

abgelaufene Kalenderjahr mit anschließender Aussprache:
Berichte der Vorsitzenden, der Geschäftsführerin, der Sportwartin, der

Jugendwartin, der Freizeitwartin, der Pressewartin, der Kassenwartin und

der Kassenprüfer

5. Entlastung des Vorstandes

6. Termine 2017 – Vorschau auf das laufende Geschäftsjahr

7. Pferdesteuer in Rheinlandpfalz – ein aktuelles Problem?!

8. Verschiedenes

9. Schlusswort der Vorsitzenden


Wir hoffen, möglichst viele von Euch begrüßen zu dürfen.

Wir bitten um Anmeldung bis 11.02.2017 bei Ulrike Ketter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Formlose, schriftliche Förderanträge für das Jahr 2016 für Kurse und Turniere (nicht Vereinsturnier)

sind zu stellen bis zum 15.02.2017

bei Elke Kunz, Westerwaldstr. 21, 35708 Haiger, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Birkenbeul, den 25.Januar 2017

Sabine Schumacher, erste Vorsitzende

 

 

 
Showwettkampf der Vereine in der Festhalle Frankfurt

Weihnachten naht und damit das Festhallenturnier in Frankfurt.

Wie jedes Jahr fand auch in diesem Jahr wieder der Showwettkampf der Vereine statt,

der sich als schöne Veranstaltung für die ganze Familie etabliert hat.

Radio FFH, als einer der Sponsoren, lies richtig viel Werbung für die

Veranstaltung laufen, auch mit dem Hinweis auf die isländischen Wikinger, die dort reiten.

Woher hatten die wohl die Information? Richtig, Facebook macht es möglich.

Christine Weingarten hatte die Idee, den Sender auf Werbund hinzuweisen,

da die Zuschauerzahl in den letzten Jahren doch zurückgegangen war.

Nun, vielen Dank Christine!

Es waren ganz viele Wikingerfreunde im Publikum. Die Festhalle war insgesamt gut gefüllt.

Es war ein wunderbares Publikum, selten so viel Spaß beim Reiten gehabt!

Allerdings reichte es endgültig dieses Mal nur für den vierten Platz,

denn die anderen Vereine haben richtig gut aufgefahren. Auch im wörtlichem Sinne.

Es gab amerikanische Oldtimer oder auch Crossmopeds zu bewundern, Formationstanzgruppen,

viel LED-beleuchtete Pferde und spektakuläres Skijöring.

Insgesamt ein tolles Programm, bei dem die ersten vier Platzierten in der Jury-Wertung

sehr eng zusammen lagen. Auch in der Publikumswertung lagen die Phone-Noten nah zusammmen

und der Reitverein Idstein konnte mit seinem Programm "Radioaktive" beide Wertungen für sich entscheiden.

Wir können stolz auf unsere jugendliche Mitreiter sein, auf die vielen jungen Pferde,

die noch nie in der Festhalle waren und auf die erfahrenen Reiter und Pferde, die auch zügellos immer funktionierten.

 

Ulrike Ketter

Fotos: Timo Haas

 

 

 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2

Die nächsten Termine / Events

000 Termine-Übersicht

Termine 2017

 

28. Januar Besichtigung der Birkenhof-Brennerei

05. Februar Jugendinfotag in Himburg

18. Februar Jahreshauptversammlung in Rennerod

22. April  Jugendtraining

30. April  Saisoneröffnungsritt in Girkenroth

20./21. Mai Wanderritt

07.-09. August Jugendwanderritt

19./20. August Töltkurs in Homberg

16. September ISI-Treck

03. Oktober  Vereinsmeisterschaft

externe Termine:

27./28. Mai Ponyfest in Schönbach

26./27. August HAT Beienbach

09./10. September Lempsmot

17.+24. September Hengstparaden Dillenburg

 

Showgruppe

Zur Wäller Wind Showgruppe